Falun Dafa Hao

Falun Dafa Hao, das ist ein magischer Satz -
das Leben schreitet vorbei, die Zeit verrinnt, es ist wie eine Hatz.

Lüge und Wahrheit wurden schon immer gleichzeitig verbreitet -
manche haben es erkannt, manche wurden in die Irre geleitet.

Falun Dafa Hao, das sollt ihr euch merken -
es wird euch in der kritischen Stunde helfen und stärken.

In China wird gefoltert und gequält, völlig ungeniert -
alle Henker, Schlächter und Quäler werden in der Stunde Null aussortiert.

Falun Dafa Hao, das heisst Falun Dafa ist gut -
viele aus den höheren Kreisen wissen das, sie ziehen andächtig ihren Hut.

Chancen gibt es solange die Zeit noch läuft -
es ist völlig egal, wie viele Schulden wurden angehäuft?

Falun Dafa Hao, erklingt -
der ganze Kosmos ist fröhlich und singt.

Stefan Schwarz

Anmerkung:
Im Laufe der Zeit und je mehr ich mich mit den Menschen auf der Welt beschäftige, umso mehr treffe ich immer wieder auf sehr gutherzige Zeitgenossen. Mit meiner Kunst setze ich mich mit der Fotografie und mit dem Malen mit dem Thema - Mensch - auseinander; aber auch, wenn ich an Aktionen teilnehme, die auf die katastrophale Menschenrechtslage in einigen Ländern aufmerksam machen, habe ich schon sehr viele gutherzige und interessante Menschen getroffen.

Mein Thema ist hier speziell China und die dortige Verfolgung von Menschen, die vom System systematisch verfolgt werden. Besonders betroffen sind hier Christen, Uiguren, Tibeter und die Gruppe der Falun Dafa Übenden - Falun Dafa ist eine Qigongschule und diese wird seit 1999 vom System systematisch verfolgt. Verfolgung findet in China auf unterschiedlichen Arten statt. Es gibt z.B. Gehirnwäsche-Einrichtungen, Arbeitslager, die gefüllt sind mit diesen Gruppen.

Ein Mensch sollte, egal wo er sich auf der Erde befindet, stets in frieden leben können und dürfen und seine Rechte - die Menschenrechte - sind grundlegende Rechte, die stets geachtet und geschützt werden sollten. Leider ist dies in China nicht der Fall und daher mein Einsatz. Ich werde erst dann meine Stimme nicht mehr erheben, wenn diese grausame Verfolgung beendet sein wird.

Gerade als künstlerisch tätiger Mensch fühle ich eine gewisse Verantwortung etwas zu unternehmen. Ich kann bei dieser Ungerechtigkeit einfach nicht den Mund halten, das ist meine Natur und so wird auch immer wieder Kunst von mir entstehen, die auf das Thema Menschenrechte und China und die dortige Lage aufmerksam macht.

Hier noch etwas zum Thema von mir: Engagement